Sonntag, 11. März 2012

Ally Condie - Cassia & Ky 1: Die Auswahl



Autor: Condie, Ally
Titel: Cassia & Ky 1: Die Auswahl
Originaltitel: Matched
Verlag: Fischer FjB 
Erschienen: 28. Januar 2011
ISBN-10: 3841421199
ISBN-13: 9783841421197
Seiten: 453
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
Serie: Cassie & Ky

Klappentext

Das System sagt, wen du lieben sollst - aber was sagt dein Herz.

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, die ein absolut sicheres Leben garantiert. Doch dafür musst du dich den Gesetzen des Systems beugen: den Menschen lieben, der für dich ausgewählt wird.
Was würdest du tun?
Für die wahre Liebe dein Leben riskieren?

Rezension

 Eine futuristische Gesellschaft, alles vorherbestimmt. Es sind keine Abweichungen erlaubt.
Cassia wächst in einer Gesellschaft auf, deren Lebensweg in allen wichtigen Belangen vorgezeichnet ist. Etwas davon in Frage zu stellen würde ihr niemals einfallen.
Es ist ihr 17. Geburtstag, als sich alles zu verändern beginnt. Heute soll sie nun endlich erfahren, wen das System als ihren Partner ausgewählt hat. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als Xander ihr zugewiesen wird, ihr bester Freund.
Doch auf dem Chip, den jeder Partner erhält, befindet sich nicht nur Xander's Bild, sondern auch das von Ky, einem Jungen aus der Nachbarschaft.
Was als Versehen beginnt wird zu einer Liebesgeschichte mit scheinbar unüberwindbaren Hindernissen. Denn das System erlaubt keine Abweichung vom Weg. Und doch verliebt sich Cassia und setzt alles aufs Spiel ....

Ally Condie hat mit diesem Buch eine zauberhafte Geschichte von Freundschaft, Liebe und dem Erwachsenwerden erschaffen. Mit ihrer leichten Erzählweise zieht sie den Leser in ihren Bann und lässt ihn nicht mehr los. Freude, Trauer und Wut mischen sich in einem unglaublichen Wirbel an Gefühlen.
Doch trotz der Auswahl einer futuristischen Welt empfinde ich dieses Buch auch als ein Portrait der heutigen Zeit. Zwar ist all das, was im Buch vorkommt, bei weitem nicht so ausgeprägt, jedoch sind die Grundzüge bereits in unserer Welt zu finden. Unterdrückung, Ausgrenzung und Verbannung von Andersdenkenden/Rebellen und ein Schönreden der Verhältnisse sind in unserer Zeit keine Seltenheit. Es stimmt mich nachdenklich und traurig, denn für viele Menschen sind die beschriebenen Situationen der harte Alltag. Beim Lesen dieses Buches sollte man sich also nicht nur an den Characteren erfreuen, sondern auch die Realität nicht ganz aus den Augen verlieren.
Die Charaktere sind glaubhaft herübergebracht. Sie haben alle ihre Fehler und ihre guten Seiten, was sie nur umso sympatischer macht. Ich konnte mich auch sehr gut in Cassia hineinversetzen, die zwar öffentlich nach dem System lebt sich aber innerlich trotz allem fragt, ob das alles so richtig ist. In der Bekanntschaft mit Ky fühlt sie sich zum ersten Mal darin bestätigt, das da noch mehr sein muss. Die wachsende Beziehung zwischen den beiden ist einfach schön zu beobachten.
Das Cover ist mir sofort ins Auge gefallen. Das gesamte Bild ist in weiß und leichten Abstufungen gehalten. Der Buchname sticht mit dieser tollen pinken Farbe richtig hervor. Vorherrschend ist die Kugel, in dem ein junges Mädchen sitzt, dessen Gesicht man nur leicht im Profil sehen kann. Eindeutig wird damit das System thematisiert. Einfach gelungen.

Ich bin durch diesen sehr gelungenen Auftakt der Serie um Cassia und Ky neugierig geworden, wie die Geschichte der beiden, sowie die Geschichte der Gesellschaft, in der sie leben, weitergeht.





 Autorenportrait

Nachdem Ally Condie ihr Studium an der Brigham Young University abgeschlossen hatte, unterrichtete sie einige Jahre Englische Literatur in New York.
Mit ihrer Bestesellerromanreihe um "Cassia & Ky", welche sie zunächst neben dem Beruf schrieb, gelang ihr ein internationaler Erfolg. Die Übersetzungsrechte wurden mehr als 30 Sprachen zugesichert. Ihre Bücher wurden bisher in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt. Die Walt Disney Company hat die Filmrechte erworben.
Der zweite Teil von Cassia & Ky erschien in Deutschland Anfang 2012.
Mittlweile arbeitet Condie Vollzeit als Autorin und lebt zusammen mit ihrem Mann und drei Söhnen in Salt Lake City, Utah.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen