Sonntag, 11. März 2012

Ransom Riggs - Die Insel der besonderen Kinder



Autor: Riggs, Ransom
Titel: Die Insel der besonderen Kinder
Originaltitel: Miss Peregrine's Home for Peculiar Children
Verlag: PAN
Erschienen: 2. November 2011
ISBN-10: 3426283689
ISBN-13: 9783426283684
Seiten: 416
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
Serie: ---


Klappentext:

Die Insel. Die Kinder. Das Grauen.
Bist du bereit für dieses Abenteuer?

Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen vor - doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben - und von den Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind.
Inzwischen ist Jacob ein Teenager und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt ...


Rezension:

Jacob Portman ist ein ganz normaler Junge, der zur Zeit nur ein paar kleine Probleme hat. Zumindest dachte er dies immer. Doch mit dem Tod seines Grandpa's beginnt seine Welt vollkommen auseinander zu brechen.
Seine Eltern schleifen ihn zu einem Psychiater, da sie der Meinung sind, dass er einen seelischen Knacks abbekommen hat, weil sein Grandpa nicht auf natürliche Weise zu Tode gekommen ist. Mit der Zeit scheint die Heilung voranzugehen, doch Jacob kann die Geschichten und die letzten Worte seines Großvaters nicht vergessen.
Also reist er mit seinem Vater auf die Insel Cairnholm, auf der sein Großvater als Kind in einem Heim gelebt haben soll. Doch alles was er findet, ist eine zerbombte Ruine .... und kein Hinweis auf seinen Grandpa.
Als er schon alle Hoffnung aufgeben will begegnet er allerdings Emma. Und sie kennt das Geheimnis, das seinen Grandpa umgibt. Mit dieser Begegnung ändert sich alles für ihn und er gerät in einen Strudel der Ereignisse, die er nicht mehr kontrollieren kann.

Dieses Buch fesselte mich von der ersten bis zur letzten Seite. Die Geschichte ist ungewöhnlich, mit immer wieder unerwarteten Wendungen. Sie beginnt mit einem Mord, es kommt zu einer wichtigen Reise .... räumlich sowie zeitlich und auch die Liebe darf natürlich nicht fehlen.
Die Szenerien sind anschaulich und sehr farbenfroh beschrieben. Der Leser fühlt sich so vollkommen in die Handlung ein, als ob er als Beobachter direkt daneben steht.
Der Hauptcharakter Jacob erzählt in der Ich-Form. Dadruch konnte ich mich perfekt in ihn hinein versetzen, auch wenn einige seiner Entscheidungen für mich nicht ganz nachvollziehbar waren. Aber auch das hat definitiv seinen Reiz, denn nicht jeder Mensch ist gleich.
Und auch alle anderen Charaktere sind wundervoll beschrieben. Die Gegensätzlichkeit der besonderen Kinder, die doch eigentlich Erwachsene sind und die ihrem goldenen Käfig überrüssig werden. Miss Peregrine, die Verantwortliche für die Kinder. Und die eigenbrötlerischen Einwohner der abgelegenen Insel Cairnholm. Sie alle fügen den Geschehnissen den ganz eigenen Charm hinzu.
Der Schreibstil ist sehr ansprechend und flüssig. Wortgewand hat sich der Autor dieser Geschichte angenommen und ihre zu eigenem Leben verholfen. Man fiebert mit und möchte am liebsten selbst dabei sein.
Besonders aufgefallen ist mir zu Beginn das Cover. Es ist komplett in grün und schwarz gehalten. Gespenstisch trifft es am besten. Darauf ist ein junges Mädchen abgebildet, welches ein weißes Kleid, Strümpfe, schwarze Lackschuhe und ein Krönchen trägt. Für mich ergibt sich der Eindruck eines Püppchens. Doch der Gesichtsausdruck scheint für mich der einer alten Frau zu sein. Verstärkt wird dieser Eindruck noch durch die altmodische Kleidung des Mädchens und die Wand und den unebenen schmutzigen Boden, über dem das Mädchen schwebt. Umrahmt wird dieses Bild von einem grünen Rahmen, der in einem Glanzlack aufgedruckt ist, ebenso wie der Name des Buches.
Die Kapitel werden durch farbige Seiten, die braun und schwarz gestaltet sind, markiert. Dies vermittelt einen düsteren Eindruck, der sich auch häufig in der Geschichte wiederspiegelt.
Die Seitenzahlen sind ebenso mit sehr liebevoll gestalteter Dekoration versehen. Und die vielen Bilder, welche in der Geschichte versträut eingedruckt sind, lassen dem Leser einen noch besseren Eindruck der Geschehnisse und Charaktere entstehen. Außerdem sind am Ende des Buches die Herkünfte der Bilder verzeichnet, was einem den Eindruck vermittelt, dass sehr viel Arbeit in das Buch gesteckt wurde.
Einfach eine wundervolle Komposition von Fantasie und Aussehen.

Es ist ein sehr interessantes Buch mit einem offenen Ende, bei dem man nur auf eine Fortsetzung hoffen kann. Außergewöhnlich und lesenswert.





Autorenportrait:

Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion. Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf.

Kommentare:

  1. Sehr schöne und ausführliche Rezension von dir!
    Mich konnte das Buch genauso begeistern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank .... deine Rezi finde ich auch toll ^^

      Löschen