Donnerstag, 27. September 2012

Duocarns 2: Schlingen der Liebe von Pat McCraw



Autor: Pat McCraw
Titel: Duocarns - Schlingen der Liebe
Originaltitel: ---
Verlag: Elicit Dreams
Erschienen: 09. April 2012
ASIN: B007SW6XIQ
Seiten: 200 (nach Printausgabe)
Einband: e-book
Serie: Duocarns Bnd. 2

Band 1 Duocarns - Die Ankunft
Band 3 Duocarns - Die drei Könige
Band 4 Duocarns - Adam der Ägypter
Band 5 Duocarns - Liebe hat Klauen
Band 6 Duocarns - Ewige Liebe
Band 7 Duocarns - Alien War Planet


Inhalt:

Nachdem sich die Duocarns nun endlich an ihr Leben auf der Erde gewöhnt haben müssen sie sich nun um das Problem mit den Bacanis kümmern. Aber das ist leichter gesagt als getan, denn die Erde ist groß und sie können sich nur auf sich selbst verlassen.

Bran, der Boss der Bacani, entwickelt zusammen mit dem Chemiker Ron eine neue Droge - Bax. Und diese fasst schneller Fuß auf dem Markt, als es den Duocarns lieb sein kann. Als sie sich auf die Fährte der Bacanis konzentrieren stoßen sie von unerwarteter Seite auf Hilfe. Maureen, eine Menschenfrau, hat bereits mit Ron Bekanntschaft geschlossen und ist nun bereit, den Duocarns zu helfen. Und auch von ganz anderer Seite bekommen sie Hilfe, mit der sie nie gerechnet hätten.
Und wer sind die Besucher, die plötzlich bei den Duocarns auftauchen?


Leseprobe:    (für mehr klicke hier)

Was hast du dir nur dabei gedacht, Chrom?« Solutosan starrte seinen Navigator prüfend an. Chroms unkalkulierbarer Ausflug ins Internet ärgerte ihn.
Auf der anderen Seite hatten sie endlich einen handfesten Beweis für die Existenz ihrer Erzfeinde auf der Erde! Seit sie gestrandet waren, suchten sie nach so einem Hinweis – also würde er seine Kritik an Chrom in Grenzen halten. Das Foto der Bacani-Frau plus deren Hotmail Adresse war natürlich nur eine karge Information, an die sie anknüpfen mussten – aber immerhin, es war ein Anfang.

Er blickte in die Runde seiner Männer, die alle nachdenklich im Computerraum auf den Stühlen kauerten. Das Hecheln der Wölfin Lady und das Surren der Computer-Lüfter waren die einzigen Geräusche in dem mit Rechnern vollgestellten Zimmer, im Keller des Duocarn Hauses in Seafair.
Chrom kratzte sich verlegen mit seiner Kralle am Kopf und sah zu der, ihn mit ergebenem Blick betrachtenden, Wölfin an seiner Seite. »Ich habe wohl Lady - «, gestand er telepathisch, »aber ich hätte doch lieber eine zweibeinige Freundin. So jemanden findet man auf der Erde nun mal auf einer Internet Dating-Page.«
Tervenarius warf Chrom einen wütenden Blick zu. »Aber warum, zum Vraan, hast du der Bacani Davids Foto geschickt?«


Meine Meinung:

Innerhalb weniger Stunden habe ich dieses Buch verschlungen. Und wie schon Teil 1 konnte mich auch diese Fortsetzung der Geschichte um die Duocarns überzeugen.

Die Handlung setzt genau da an, wo sie im ersten Teil aufhört. Und sofort ist man wieder drin in den Geschehnissen. Und wie auch schon im Vorgänger geht es Schlag auf Schlag. Man kommt nicht dazu, das Buch mal wegzulegen sondern muss einfach die nächste und wieder die nächste Seite lesen, weil man wissen will, wie es ausgeht.

Im Vordergrund steht natürlich immer noch die Jagd nach den Bacanis. Diese haben sich nämlich auch ziemlich gut an die Begebenheiten auf der Erde angepasst und sind gar nicht so leicht zu finden, wie die Duocarns das gerne hätten. Außerdem können sie ja auch nur verdeckt und unerkannt nach den Bacanis suchen, denn Aufsehen dürfen sie auf keinen Fall erregen.

Hinzu kommen dann natürlich auch die ganz alltäglichen Sorgen, wie sie jeder von uns kennt .... naja, fast ;)
Da wäre zum einen Pan, das Hybriden-Junge von Lady und Chrom, der immer wieder seinen eigenen Kopf durchsetzen will und damit nicht immer die Zustimmung der Eltern oder der Krieger erhält. Dann wäre da noch die Schwangerschaft von Aiden, die immer wieder Grund zur Besorgnis liefert. Und zwei neue Menschen, die in die Ereignisse mit hineingezogen werden. Es bleibt also weiterhin spannend.

Und auch die Liebe kommt in diesem Band nicht zu kurz. Wir haben ja schon im ersten Band zwei Pärchen vorgestellt bekommen .... Aiden und Solutosan .... Tervenarius und David.
Damit geht es in diesem Band auch unverblümt weiter. Diesmal ist Xanmeran an der Reihe. Er verliebt sich in die schöne Erdenfrau Maureen. Diese hält ihn für einen Indianer und kommt dadurch auch ziemlich schnell in ein Gespräch mit ihm. Als sie dann seine Andersartigkeit erkennt muss sie sich entscheiden ob sie sie annehmen kann oder sich davon macht ...

Wie man also sieht ist das Buch wieder gespickt mit spannenden, prickelnden und herzzereißenden Szenen, die sich grandios zu einem Puzzle zusammenfügen und den Leser in ihren Bann ziehen. Viel Phantasie und Ideenreichtum lassen den Leser in diese Welt eintauchen und vollkommen die Zeit vergessen.

Der Schreibstil ist wie schon im Vorgänger flüssig und gut verständlich. Die Ungewöhnlichkeit der Namen ist diesmal kein Hindernis mehr, denn sie sind ja bereits aus dem ersten Teil bekannt. Für alle, die damit dennoch Schwierigkeiten haben befindet sich auch in diesem Band wieder eine Liste der Namen und Charaktere, die im Buch vorkommen.

Das Cover hat mich gleich interessiert. Dieser Teil war ja der erste, den ich mir bei Amazon geladen hatte. Zu sehen sind Xanmeran und Maureen in einer liebevollen Umarmung. Dabei kann man die Dermastrien von Xanmeran sehen, die er als eine Art Hände oder aber Waffen einsetzen kann. Also sehr interessant und die Neugier weckend. ^^

Und auch hier wieder zwei Bildchen .... für mehr klicke einfach hier

     

Auch der zweite Teil der Reihe um die Duocarns konnte mich voll und ganz überzeugen. Einziger Wermutstropfen ist mal wieder das Ende. Wie schon Teil 1, nur um einiges Schlimmer .... ein riesiger, fetter Cliffhanger *grummel*







Autorenporträt


Pat McCraw, die Kurzgeschichten-Schreiberin, begann nach dem Tod ihres geliebten Mannes mit ihrem »Duocarn« Werk. Durch ihre jüngste Tochter und deren Vorliebe für Fanfiction, Animes und Yaoi beeinflusst, erschuf sie in ihrer Buchreihe wunderschöne Traummänner, die erotische, sowie auch homoerotische Abenteuer durchleben.
Sie lebt mit ihren drei Kindern und zwei Hunden in der Eifel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen