Donnerstag, 1. August 2013

Drachenliebe von Malin Wolf



Autor: Malin Wolf
Titel: Drachenliebe
Erschienen: 21. August 2012
ASIN: B00900L6BY
Seiten: 72
Einband: E-book
Serie: Drachenkrieger 1





Ariane Rosenthal ist krank, sehr krank. Ihre Lunge ist stark angegriffen und keiner der Ärzte kann ihr helfen. Letzter Versuch - ein Aufenthalt in einer Kurklinik.
Als sie jedoch dort ankommt wird ihr Leben komplett über den Haufen geworfen. Denn sie stolpert wortwörtlich hinein. Und zwar in Sirrusch, eine "riesige, muskelbepackte Männerwand".
Und auch Sirr hätte nie mit sowas gerechnet. Lange einsam und plötzlich hält er Ari in seinen Armen.
Die beiden begeben sich auf eine rasante, gefühlvolle und heiße Reise, bei der das Ende noch nicht geschrieben steht.




Genervt wirft sie einen Blick auf ihre Uhr.
Nicht nur, dass sie zu spät dran ist, nein, jetzt entwickelt sich die, durch ihren Hausarzt, angeordnete "Routine-Untersuchung" zu einem wahren Hürdenlauf. Man sollte doch denken, dass eine Fach- und Kurklinik keine derartigen Sicherheitsmaßnahmen nötig hat.
Jedenfalls keine komplett mit verschnörkelten, schmiedeeisernem Zaun umgebene Hochsicherheitsanlage mit ganzen zwei Wachstationen!
Gut, vor ihr erstreckt sich eine wunderschöne, gepflegte und scheinbar riesige Parkanlage, die man unter Umständen vor neugierigen Blicken schützen möchte. Eventuell gab es ja einige betuchte und berühmte Patienten, die diesen Aufwand erforderten .... nur, was zum Teufel hatte sie hier verloren?






ICH BIN BEGEISTERT!!
Ich denke damit ist klar, dass ich voll und ganz gefangen genommen worden bin von Malin Wolf's Drachen. Und wieder einmal zeigt sich, dass unter den vielen günstigen Ebooks auch wahre Perlen versteckt sein können. Von der ersten bis zur letzten Seite war es ein Fest, dieses kleine aber feine Werk zu lesen.

Die Story, die uns Malin Wolf hier seviert, scheint stark von der momentan grasierenden Fantasywelle beeinflusst zu sein. Und doch wird dem Leser hier viel mehr geboten. Schon auf den ersten Seiten kommt man aus dem Lachen nicht mehr heraus. Gleichzeitig stürzt sie uns aber auch in eine Traurigkeit, die durch Ari's Krankheit aufkommt. Und das Sahnehäubchen sind die heißen Gefühle zwischen Sirr und Ari, die sich so stark zueinander hingezogen fühlen, dass alles andere farblos erscheint. Ein Wechselbad der Gefühle, perfekt um sich darin zu verlieren.

Was nun die Handlung betrifft, so sollte man im Hinterkopf behalten, dass es sich um einen sogenannten "Groschenroman" handelt, was dem ganzen aber keinen Abbruch tut. Sie ist stark eingekürzt und auf das Wichtigste beschränkt. Dadurch wird ein straffes Tempo vorgelegt, welches den Leser einfängt und kopfüber in das Geschehen schmeißt. Viel zu schnell sind dann auch die wenigen Seiten vorbei geflogen und lassen einem mit dem Wunsch zurück, ganz schnell weiter zu lesen.

Da wundert es auch nicht, dass es nur zu Beginn wenige Charaktere außer Sirr und Ari gibt und diese im Laufe des Buches ganz verschwinden. Und auch Ari und Sirr werden noch nicht zu meiner vollsten Zufriedenheit beleuchtet. Was aber auch nicht anders zu erwarten war, denn für die Folgebände wird ja auch noch Material benötigt. Trotz allem liebe ich Ari und Sirr und ich freue mich unheimlich darauf, sie im Verlauf der Story noch besser kennen zu lernen. Zudem gehe ich ganz stark davon aus, dass es im weiteren Verlauf bald noch mehr Charaktere geben wird, mit denen man mitfiebern kann.

Nun aber mal noch zu den beiden Protas. Ari ist zu Beginn eine stille und schüchterne Frau, die sich in ihr Schicksal fügt. Erst mit der Begegnung mit Sirr scheint sie aus ihrem Schlaf zu erwachen und sich rasant zu wandeln. Sie ist stark und leidenschaftlich, etwas was ich sehr bewundere und schätze. Ich bin auf ihren weiteren Weg sehr gespannt.
Sirr hingegen ist von Anfang an ein sehr starker Chara. Bestimmend und wahnsinnig besitzergreifend nimmt er das Leben in die Hand ... und somit auch Ari. Er weiß genau was er will und wie er es bekommen kann. Doch zeigt sich auch recht schnell, dass er einen weichen Kern besitzt, den er allerdings nicht jedem zeigt. Außerdem trägt er ein Geheimnis mit sich herum, dass er nicht einfach in die Welt ausposaunen kann. In ihm wohnt noch eine zweite Seele - Dáhabtenien - ein Drache. Was wohl Ari dazu sagen wird??
Man kann nur gesapnnt sein, was aus den beiden noch wird.

Der Schreibstil von Malin Wolf hat mich umgehauen. Spritzig und voller Elan. Die kürze der Sätze nimmt das der Geschichte zu Grunde liegende Tempo auf und treibt den Leser voran. Dabei ist die Wortwahl sehr bildhaft. Und die vielen kleinen umganssprachlichen Wörter a'la plümernat oder Puschen haben mir regelmäßig Tränen in die Augen getrieben. Es wird eine vertraute Atmosphäre geschaffen in die man ohne Schwierigkeiten hinein tauchen kann.
Da die Handlung aus Sicht von Ari und Sirr im Wechsel beschrieben wird, bekommt man auch einen tieferen Einblick in deren Gefühlswelt. Ich liebe es, die Charaktere auf solche Weise verstehen zu lernen.





Also, was bleibt noch zu sagen .... ach ja ..... heiß, heißer, Malin Wolf's Drachen!!!
Diese Story sollte man nicht verpassen. Von mir gibt's eine ganz klare Leseempfehlung.







Malin Wolf wurde 1968 in Bremen geboren und zog bereits in jungen Jahren viel um. Erst innerhalb ihrer Geburtsstadt, später wegen ihres Studiums auch quer durch Deutschland. Nebenbei finanzierte sie sich mit den üblichen Studentenjobs ihr Leben. So arbeitete sie unter anderem als Kellnerin, Visagistin, Propagandistin, Verkäuferin und kaufmännische Angestellte.

Derzeit wohnt sie zwischen den Meeren im nördlichen Schleswig-Holstein zurückgezogen in einem kleinen Dorf, umgeben von netten, hilfsbereiten Nachbarn und einer wunderschönen Natur.

Doch bevor sie sich auf das Land zurückzog, reiste sie mit offenen Augen und Ohren durch Europa und sammelte warme, bunte Farben für lange Winterabende.

Geprägt von ihren Erlebnissen erschafft sie nun Bücher voller Liebe, um ihre Leser in eine Oase der Sinnlichkeit zu entführen.

Das Ergebnis sind ungewöhnlich intensive Bücher in einer erstaunlichen Bandbreite. Malin Wolf malt wunderschöne Bilder von wilden Kämpfern, sonnenscheindurchwirkten Freigeistern und romantischen Realisten, um ihren Lesern leises Schmunzeln und schallendes Gelächter, wohliges Erschauern und grenzenlose Sinnlichkeit aus der Seele zu kitzeln.

Das Faszinierendste aber ist, dass es ihr gelingt, trotz oder gerade wegen ihrer Stil-Vielfalt, aus jeder Geschichte etwas Besonderes zu machen. So berührt und verführt jedes Buch auf seine ganz eigene Weise, zieht den Leser in seinen Bann und macht Appetit auf mehr …




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen